Lukas Schwegler spricht über seine ersten 100 Tage bei Midas als Trainee im Bereich Marketing und Sales.

Lukas Schwegler war nach dem Masterabschluss auf der Suche nach dem Einstieg ins Berufsleben. Er bewarb sich mit Erfolg auf die erste Sales Trainee Stelle bei Midas und berichtet nun über seine ersten 100 Tage im neuen Job.   

Lukas, wie bist du auf die Midas Pharma GmbH für den Berufseinstieg gekommen?

Ich war nach dem Masterabschluss auf der Suche nach dem richtigen Einstieg ins Berufsleben. Die Pharmabranche hat mich schon immer interessiert, da ich allerdings vorher noch nicht viele Berührungspunkte mit der Pharmawelt hatte, erschien mir ein Direkteinstieg nicht sinnvoll und ich habe mich auf die Suche nach einer Traineestelle gemacht.

Zuerst muss gesagt werden, dass ich schon immer im Bereich Marketing und Sales tätig war. Es war Teil meines Studiums und ich habe all meine Praktika und Werkstudentenjobs in diesem Bereich absolviert. So war auch direkt klar, dass ich ein Sales Trainee machen möchte und dies in der Pharmabranche.

Eines Tages bin ich zufällig über die Stellenausschreibung der Midas Pharma GmbH gestolpert. Ich hatte vorher noch nie etwas von dem Unternehmen gehört, doch als ich die Stellenausschreibung gelesen hatte, war klar, dass ich mich direkt bewerben würde und tat dies auch. Und wie es der Zufall so wollte, bin ich heute der erste Sales Trainee bei Midas.

Was hast du studiert und warum?

Nach meinem Abitur in 2014 habe ich mich dazu entschieden, ein duales Studium im Bereich der Fitnessökonomie zu machen. Hier lag der Fokus auf dem gesundheitsorientierten Fitnesssport, kombiniert mit BWL. Für den Praxisteil meines Studiums arbeitete ich als Personal Trainer. Ich entschied mich für dieses Studium, da Sport schon immer eine sehr große Leidenschaft von mir war und die Vorstellung dies zu meinem Beruf zu machen lag nahe.

Nach Abschluss des Bachelorstudiums habe ich mich allerdings eher in Richtung BWL orientiert, weil ich in diesem Bereich mehr Möglichkeiten für eine berufliche Karriere gesehen habe. Daher stand für mich auch schnell fest, dass ich diesen Bereich noch vertiefen und mein Wissen erweitern möchte. Ich habe mich schlussendlich für einen Master in Business Management entschieden, weil ich dort noch mehr über das Entrepreneurship lernen konnte.

Wie läuft das Traineeprogramm ab? Wie sieht die Betreuung aus? 

Das Sales Traineeprogramm bei Midas läuft über 2 Jahre und orientiert sich an einem Ablaufplan, auf welchen man sich zuvor gemeinsam geeinigt hat. Dieser Plan besteht aus vier Phasen à sechs Monaten, in denen man unterschiedliche Abteilungen des Bereiches Marketing und Sales kennenlernt und so auch in unterschiedlichen Aufgabenfeldern arbeitet. Zusätzlich zu diesem rotierenden Ablauf bekomme ich weitere Fortbildungen und Trainings. Mehrere Mentoren und Paten begleiten und unterstützen, mich durch das Traineeprogramm.

Der Einstieg erfolgt nach einem Einarbeitungsplan, der das Onboarding und Kennenlernen der Firma, der Kollegen und Kolleginnen und der verschiedenen Arbeitsbereiche in den Vordergrund stellt. Danach ist das Traineeprogramm in mehrere Phasen gegliedert:

Die ersten beiden Phasen - ich befinde mich aktuell in Phase zwei - finden im Vertriebsinnendienst und Key Account Management statt. Hier lerne ich die Abläufe der Auftragsabwicklung und das Buchen von Aufträgen, sowie die korrekte Budgetierung kennen. Außerdem begleite ich Key Account Manager bei Kundenbesuchen und Dienstreisen.                                                                                             

In der dritten Phase werde ich dann in den Schnittstellenbereichen des Key Account Managements tätig sein. Damit eingeschlossen ist auch ein möglicher Auslandsaufenthalt bei einem der vielen Außenstandorte von Midas.               

In der vierten und letzten Phase des Trainee-ships werde ich dann speziell auf meine Planstelle vorbereitet.

Was war dein Highlight in deinen ersten 100 Tagen bei Midas?

Diese Frage kann ich ganz klar beantworten:

Der Zusammenhalt und das Miteinander bei Midas.

Alles ist von Anfang an sehr persönlich und man lernt jede/n Mitarbeiter/in kennen, egal ob in der Ausbildung oder in der Geschäftsführung. Dieser Eindruck hat sich während der Einarbeitung bestätigt. Man kann jede(n) Kollegin oder Kollegen nach Hilfe fragen und wird bei Problemen direkt unterstützt. Natürlich gab es seit meinem Start bei Midas noch viele andere Highlights wie die CPhI und verschiedenste Geschäftstermine und Events, ein solches Miteinander und gegenseitiges Unterstützen habe ich jedoch in meiner bisherigen Laufbahn nicht erlebt!

Was unterscheidet das Traineeprogramm vom Direkteinstieg aus Deiner Sicht?

Ein klarer Unterschied ist natürlich der Ablauf und die Rotation im Unternehmen. Als Trainee werde ich in den ersten 1,5 bis 2 Jahre nicht nur auf meinen künftigen Arbeitsplatz vorbereitet, sondern bekomme auch Einblicke in Abteilungen, mit denen ich später über Schnittstellen zusammenarbeiten werde. So ist zum Beispiel mein Ziel nach dem Trainee Programm im Bereich Key Account Management zu arbeiten, jedoch werde ich Phasen meines Trainees auch in Abteilungen wie Strategic Alliance, Supply Chain oder Quality Management absolvieren. Ich habe also die Möglichkeit, während meines Trainees sehr viele Insides des Unternehmens zu sehen.  

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich. Aktuell habe ich die ersten Kundenkontakte und bearbeite erste Angebote und Aufträge. Des Weiteren unterstütze ich die Kollegen des Key Account Managements bei kleineren Aufgaben und führe Recherchen durch. Neben diesen Aufgaben kommen noch tägliche Meetings, die Initial Trainings und Weiterbildungen dazu. Ich lerne also jeden Tag etwas Neues dazu. 

Beschreiben Sie Midas Pharma mit 3 Worten!

Zusammenhalt; Internationalität; viel Abwechslung

Midas als Arbeitgeber

Sehen Sie sich unsere Benefits und Förderung für Mitarbeitende an.

Diese Seite teilen